Umrüstung dringend notwendig

Besseres Netz in den U-Bahnen: Das ist für 2017 geplant

+
Viele Fahrgäste nutzen ihr Smartphone mittlerweile auch im Bereich der U-Bahnen. 

München - Die Münchner U-Bahnen werden in den kommenden Monaten sukzessive auf LTE umgestellt. Damit lässt sich schneller im Internet surfen, Dateien lassen sich rascher herunterladen.

Durch die Umstellung wären die U-Bahnen in der Landeshauptstadt deutschlandweit der zweite unterirdische Nahverkehr mit Anschluss an das schnelle Internet. Vorreiter ist Berlin.

Letzte Erhebungen zeigen, wie notwendig die Umrüstung in München ist. 2015 wurden viermal mehr Daten abgerufen und verschickt als im Jahr 2013. Immer mehr Menschen besitzen internetfähige Telefone und Tablets. Hinzu kommen mehr als eine halbe Million Handygespräche pro Woche in den U-Bahnen.

Die Mobilfunkanbieter haben das erkannt und bereits reagiert. Seit Juni 2015 sind die Funkzellen entlang der U-Bahnen erweitert worden – von 140 auf 200 im Stadtgebiet. Zusätzlich haben die Netzbetreier einen Technikraum eingerichtet, in dem die Drähte und Signale zusammenlaufen. Mit dem Ende dieser Maßnahme erfolgte der Startschuss für die Umrüstung auf LTE. Die soll Ende des Jahres abgeschlossen sein. 

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare