Namik H. (70) schmierte mit Millionen

Bestechung! Manager verurteilt

München - Namik H. ist längst in Rente. Als Vertriebsspezialist für eine bayerische Firma zahlte er über Jahre hinweg aber üppige Schmiergelder, um lukrative Aufträge an Land zu ziehen, wie er am Donnerstag vor dem Landgericht einräumte.

Insgesamt 2,8 Millionen Euro bezahlte er selbst und trat offenbar als Mittelsmann auf, rund acht Millionen Euro sollen von der Firma geflossen sein. Der Fall ist Teil eines größeren Korruptionskomplexes, der in Zusammenhang mit großen Öl-Projekten steht. Nach verfahrensabkürzenden Absprachen verurteilte das Gericht Namik H. zu einem Jahr und sechs Monaten Haft auf Bewährung. Er muss zusätzlich 20 000 Euro Geldbuße zahlen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Nach Streckensperrung: Folgeverzögerungen auf der Linie S4
Nach Streckensperrung: Folgeverzögerungen auf der Linie S4

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.