Betrüger an der Haustür!

München - Zweimal haben Betrüger in der staaden Zeit versucht, Senioren an der Haustüre um ihr Geld zu bringen. Die Polizei warnte deshalb am Donnerstag vor falschen Handwerkern und Stadtwerkemitarbeitern:

Rückzahlungen oder Nachzahlungen werden nicht an der Haustür erledigt, und Senioren sollten Unbekannte nicht in ihre Wohnung lassen!

An Heiligabend gegen 11 Uhr klingelte etwa ein falscher Heizungs- und Wasserableser bei einer 87-Jährigen in der Stieglstraße in Untermenzing. Er gab vor, er sei im Auftrag der Stadt München unterwegs. Die Dame ließ den fremden Mann daraufhin in ihre Wohnung. Dieser behauptete, sie bekomme von ihm eine Rückzahlung von 350 Euro, verlangte von ihr aber im Gegenzug 100 Euro. Die Seniorin ließ sich jedoch nicht aufs Glatteis führen und sagte, sie habe kein Bargeld zu Hause. Als der Betrüger dann auch noch im Schlafzimmer einen Schrank öffnete, verwies ihn die Rentnerin der Wohnung.

Am Dienstag wiederum sprach ein Mann eine 71-Jährige im Hausflur vor ihrer Wohnung in der Senftenauerstraße (Kleinhadern) an und gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Er sagte, in deren Namen müsse er einen höheren Geldbetrag einziehen, gab sich aber dann mit 50 Euro zufrieden.

In beiden Fällen ist der Täter etwa 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Hinweise an die Polizei: 089/2 91 00.

svs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare