1. tz
  2. München
  3. Stadt

Betrunkener Tölzer klaut Rettungswagen und baut einen Unfall nach dem anderen

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Ein Rettungswagen im Einsatz
Mit einem Rettungswagen verursachte ein Tölzer eine Spur der Verwüstung. (Symbolbild). © Marcel Kusch/dpa

Im Rausch schnappte sich ein Mann aus Bad Tölz in München einen Rettungswagen und verursachte gleich mehrere Unfälle mit vier Verletzten.

München – Ob er sich vorher auf der Wiesn einen angetrunken hatte, ist noch nicht bekannt. Jedenfalls hatte sich am Sonntag in der Nacht ein Mann aus Bad Tölz in München einen Rettungswagen geschnappt und damit eine Spritztour gemacht. Am Ende seiner Chaosfahrt gab es eine Menge Blechschaden und vier verletzte Personen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen der Unfallserie.

38-Jähriger stiehlt Sanitätern den Rettungswagen während eines Einsatzes

Wie die Münchner Polizei in ihrer Pressemitteilung schreibt, war der 38-jährige Tölzer gegen 21.10 Uhr in Milbertshofen in der Anni-Albers-Straße unterwegs. Dort parkte auch der Rettungswagen. Die Besatzung war gerade auf einem Einsatz. Für den Betrunkenen wohl die Einladung, sich den Wagen auszuleihen und damit eine Spritztour zu machen. Er fuhr mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Schwabing und dann die Leopoldstraße entlang stadteinwärts. Dort kam es auch zum ersten Zusammenstoß.

Am Fahrbahnrand hielt eine 53-Jährige mit ihrem Golf. Sie wollte gerade ihre 52-jährige Mitfahrerin auf der Beifahrerseite aussteigen lassen, als der Rettungswagen in ihr Auto krachte. Der VW wurde in einen ebenfalls am rechten Fahrbahnrand geparkten VW T-Roc geschoben. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein davor stehendes Wohnmobil gedrückt.

Mehrere Zusammenstöße auf der Kreuzung am Petuelring

Den 38-Jährigen schien der Crash aber nicht weiter zu stören. Er setzte seine Fahrt unvermindert fort. An der Kreuzung zum Petuelring stieß er erneut mit einem Auto – einem Toyota eines 27-jährigen Taxifahrers – zusammen. Durch den Aufprall wurde der Rettungswagen nach links abgelenkt. Er fuhr über den Fahrbahnteiler und krachte in einen Ampelmast, schreibt die Polizei weiter. Von dort wieder abgelenkt, knallte der RTW in einen auf der Kreuzung haltenden BMW eines 35-Jährigen. Und zuletzt wurde er wieder gegen einen Ampelmast geschleudert, bis der Wagen endgültig zum Stehen kam. Jetzt langte es dem Tölzer wohl und er floh zu Fuß.

Die Rettungssanitäter hatten derweil ihr Auto als gestohlen gemeldet und die Polizei leitete bereits eine Fahndung danach ein. So konnten sie auch schnell den Dieb im nahegelegenen Leopoldpark entdecken und vorläufig festnehmen. Er hatte sich in der Zeit schon selbst ärztliche Hilfe für seine leichten Verletzungen gesucht. Ebenfalls leicht verletzt wurden die beiden Insassinnen des Golfs sowie der 27-jährige Taxifahrer. Sie wurden in einem Krankenhaus behandelt.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Schaden von mehreren zehntausend Euro verursacht

Die Polizei beschlagnahmte noch vor Ort den Führerschein des offensichtlich Betrunkenen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholkonsums, fahrlässiger Körperverletzung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens. Bei seinem Ausflug wurde der Rettungswagen schwer beschädigt. Bei den anderen Autos blieb es bei einem leichten Schaden. Insgesamt geht die Polizei von einer Summe von mehreren zehntausend Euro aus.

Die Ermittlungen in dem Fall übernimmt die Verkehrspolizei München. Sie rufen Zeugen der Chaosfahrt auf, sich bei ihnen zu melden. Sachdienliche Hinweise können beim Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München oder unter Telefon (089) 62 16 33 22 abgegeben werden. (tel)

Auch interessant

Kommentare