Betrunken über den Mittleren Ring: Auto erfasst Frau

München - Zu Fuß und betrunken wollte eine 18-Jährige mit ihrer Bekannten den Mittlerern Ring überqueren. Für sie endete diese Aktion im Krankenhaus.

Am Dienstag um 20.45 Uhr, befand sich eine 18- jährige Münchnerin mit einer Bekannten auf der Garmischer Straße auf Höhe Hausnummer 138 vor der dortigen Aral Tankstelle. Vermutlich aufgrund ihres Alkoholisierungsgrades und weil der Verkehr auf der in diesem Bereich vierspurigen Straße teilweise stockte, beschlossen die beiden Frauen, die Garmischer Straße zu Fuß in südöstlicher Richtung zu überqueren, um zu der an der gegenüberliegenden Richtungsfahrbahn befindlichen Bushaltestelle zu gelangen.

Zur selben Zeit fuhr ein 44-jähriger Berliner mit seinem VW die Garmischer Straße in südwestlicher Richtung. Der Mann hatte auf seinem Fahrstreifen freie Fahrt und befuhr seinen Fahrtstreifen mit überhöhter Geschwindigkeit.

Als der Autofahrer bemerkte, dass die beiden Fußgänger seinen Fahrtstreifen zu Fuß betraten (sie hatten bereits drei Fahrstreifen überquert), leitete er sofort eine Vollbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit der Münchnerin nicht mehr verhindern. Die Begleiterin hatte die Situation noch rechtzeitig erkannt und war wieder zurück auf den Gehweg gelaufen.

Die Frau wurde von dem Auto rechts vorne, an ihrer linken Körperseite, erfasst, auf die Motorhaube geschleudert und anschließend auf die Fahrbahn zurückgeworfen, wo sie kurzfristig bewusstlos liegen blieb. Sie erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung in ein Münchener Klinikum gebracht. Der Autofahrer und sein Beifahrer wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug des 44-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Auch interessant

Kommentare