Geisterfahrt mit gestohlenem Elektrowagen

Betrunkener (17) brettert durch den Hauptbahnhof

München - Mit einem geklauten Elektrowagen der Bahn betrunken durch den Münchner Hauptbahnhof – das gibt Ärger. Das musste am Wochenende ein 17-Jähriger feststellen.

Am vergangenen Samstagnachmittag um 14 Uhr benutzte ein 17-jähriger Ukrainer einen abgestellten Elektrowagen und fuhr mit diesem ein Stück durch den Hauptbahnhof. Dabei erfasste er eine 49-jährige Reisende aus Kaiserslautern und verletzte diese am Fuß.

Eine weitere Passantin mit ihren beiden fünf- und achtjährigen Kindern konnte sich nur durch einen Sprung aus dem Gefahrenbereich retten.

Ein Mitarbeiter der DB forderte den jungen Mann noch auf auszusteigen und den Zündschlüssel abzuziehen. Das Fahrzeug war nur kurzzeitig hinter dem Info-Point abgestellt. Diese Gelegenheit nutzte der aus dem Landkreis Pfaffenhofen stammende Mann.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille. Der junge Mann hat sich reichlich Ärger aufgehalst: die Bundespolizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung, Hausfriedensbruch, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs und Trunkenheit im Verkehr gegen ihn.

Auch interessant

Kommentare