Vollkommen orientierungslos

Betrunkener irrt im S-Bahn-Tunnel umher

München - Am Mittwochmorgen haben Bundespolizisten einen betrunkenen 26-Jährigen im S-Bahntunnel am Hauptbahnhof aufgegriffen. Der wusste weder, was er tut - noch wie er in den Tunnel gekommen ist.

Gegen 3.40 Uhr meldete die Notfallleitstelle der DB AG eine geöffnete Notausgangstüre im S-Bahntunnel nahe des Hauptbahnhofes. Eine Bundespolizeistreife konnte wenig später, im für den S-Bahnverkehr gesperrten Tunnel, einen 26-jährigen Bogenhausener aufgreifen, der orientierungslos im Tunnel umherirrte.

Der Mann, bei dem ein Atemalkohol von 2,26 Promille gemessen wurde, konnte nicht erklären, wie er dort hinkam. Aufgrund der Alkoholisierung wurde er zunächst in Gewahrsam genommen, später von seiner Mutter abgeholt. Aufgrund der Gleissperrung kam es zu Verspätungen im S-Bahnverkehr. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

mm

Rubriklistenbild: © Götzfried Markus

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare