Er fuhr einfach Gradeaus

Betrunkener Motorradfahrer prallt gegen Treppe

Ein betrunkener Motorradfahrer hat am Dienstagabend in Bogenhausen einen Unfall verursacht und sich dabei das Handgelenk gebrochen.

München - Ein betrunkener Motorradfahrer hat am Dienstagabend in Bogenhausen einen Unfall verursacht und sich dabei das Handgelenk gebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, ist der 27-jährige Mann am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr mit einem Motorrad ohne gültiges Kennzeichen gegen eine Treppenmauer an der Hohenlindener Straße in Bogenhausen gefahren. Vermutlich weil er betrunken war, hatte er zuvor die Kontrolle über sein Gefährt verloren: Statt dem Straßenverlauf nach rechts zu folgen, fuhr der Mann geradeaus über den Gehweg und prallte gegen die Mauer eines Treppenaufgangs. Anschließend kollidierte er mit dem Gashausanschluss des leerstehenden Bürogebäudes und stürzte mit der Suzuki in einen Kellerschacht. Dabei brach sich der Fahrer sein Handgelenk und zog sich Verletzungen im Gesicht zu - er trug keinen Helm. Außerdem zerbrach bei dem Unfall eine Fensterscheibe.

Der Mann wurde zur stationären Behandlung in ein Münchnener Krankenhaus gebracht. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme veranlasst. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 6000 Euro.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare