Mann wütet auf Tollwood-Gelände

Betrunkener schlägt Polizist ins Gesicht

München - Er beleidigte Passanten und schmiss ihre Fahrräder um. Ein betrunkener 33-Jähriger wütete am Freitag auf dem Tollwood-Gelände. Trotz Polizei randalierte er munter weiter.

Ein 33-jähriger Mann belästigte am Freitag gegen 22.15 Uhr mehrere Passanten auf dem Tollwood-Gelände. Er beleidigte sie und warf ihre Fahrräder um. Mehrere Polizeibeamte wurden herbeigerufen, um den Mann zu bändigen. Doch laut Polizeibericht ignorierte der Mann einen Platzverweis durch die Beamten. Stattdessen fuhr er fort, Passanten zu beleidigen und warf erneut Fahrräder um.

Deshalb wollten die Polizisten ihn festnehmen. Doch da hatte der 33-Jährige wohl etwas dagegen. Er wollte nicht in den Streifenwagen steigen und trat zwei Beamte gegen die Beine. Dabei wurden die Beamten leicht verletzt. Um den Betrunkenen endlich unter Kontrolle zu bringen, wurden seine Hände gefesselt und eine weitere Streife alarmiert.

Zusammen mit den Kollegen wurde der Randalierer in einen Streifenwagen gesetzt. Doch noch immer sträubte sich der 33-Jährige gegen die Polizisten. Mit seinem Kopf schlug er frontal gegen das Gesicht von einem der Polizisten. Den Rest der Nacht verbrachte der Betrunkene in der Haftzelle der Polizeiinspektion Olympiapark. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung erstattet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare