Kein Geld für Bordellbesuch

Betrunkener Schweizer will Taxler ausrauben

München - Um einen nächtlichen Bordellbesuch zu finanzieren, hat ein betrunkener Schweizer versucht, einen Taxifahrer zu überfallen. Mehr als eine kaputte Brille sprang dabei aber nicht heraus...

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hielt sich ein Schweizer Tourist in München auf. Nach reichlichem Alkoholkonsum auf der Wiesn ließ er sich von einem Taxifahrer in ein Bordell in Moosach fahren.

Dort angekommen stellte er jedoch fest, dass er für sein Vorhaben zu wenig Geld dabei hatte. Daraufhin verließ er das Etablissement und hielt einen 47-jährigen Taxifahrer aus Ismaning auf der Straße an.

Der Schweizer öffnete die Beifahrertür, packte den Taxifahrer und forderte Geld. Es kam zu einer Rangelei, bei der der Schweizer um sich schlug und dabei die Brille des Taxifahrers und den Taxispiegel beschädigte.

Ein anderer, bislang unbekannter Taxifahrer wurde auf die Situation aufmerksam und kam seinem Kollegen zu Hilfe. Der verhinderte Räuber konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Der Schweizer wurde festgenommen und in die Haftanstalt gebracht, von wo aus er dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt werden wird.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare