Punker Manuel rettet betrunkenen Schwimmer

+
Der Lebensretter: Manuel Rasch (15)

München - Ein 21-Jähriger hat am Samstagabend beschlossen, noch ein Bad in der Isar zu nehmen. Das Problem: Der Münchner hatte zuvor zu tief ins Glas geschaut. Ein Punker rettete ihn vor dem Ertrinken.

Im knietiefen Wasser der Isar wäre ein Münchner Metzger (21) am Sonntagabend beinahe ertrunken. Der Grund: Er hatte einen Rausch „wie vom anderen Stern“ – wie nach Zeugenaussagen im Einsatzprotokoll der Polizei vermerkt wurde. Zum Glück war der angehende Münchner Elektriker und Punk-Fan Manuel Rasch (15) sowie zwei weitere Badegäste zur Stelle.

Manuel feierte mit Freunden am Sonntag auf Höhe der Thalkirchner Brücke. Er sah den Mann um 21.30 Uhr – da war‘s schon dunkel – ins Wasser schwanken: „Erst stand er noch recht fest, aber dann ist gefallen und kam nicht mehr hoch“. Offensichtlich orientierungslos geriet der Metzger mit dem Kopf unter Wasser. „Da bin ich ihm ins Wasser hintergelaufen“. Zusammen mit zwei Touristen aus Baden-Württemberg – einem Lehrer (28) und einem Sanitäter (23) – zog Manuel den Betrunkenen wieder an Land.

Nach Einschätzung der Retter wäre der Mann ohne Hilfe abgetrieben und ertrunken. Er wurde vorsichtshalber in eine Klinik gebracht, soll aber wieder wohlauf sein.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare