1. tz
  2. München
  3. Stadt

Betrunkener Taxifahrer rammt Ampel und flüchtet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Ein betrunkener Taxifahrer war am Montagabend Am Hart unterwegs und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Der 48-Jährige rammte eine Ampel und flüchtete. Die Polizei schnappte ihn dennoch, vermutlich aufgrund seiner Verletzungen.

Der betrunkene Taxifahrer fuhr am Montag gegen 22.30 Uhr Am Hart seine Runden. Der 48-jährige war mit seinem Taxi die Ingolstädter Straße stadteinwärts unterwegs, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. An der Kreuzung zur Kollwitzstraße wollte er nach links in diese abbiegen. Als er das tat, verlor er die Kontrolle über seinen Daimler-Benz - vermutlich wegen des Alkohols und zu schneller Geschwindigkeit. Der 48-Jährige geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite frontal mit einer dort befindlichen Ampel.

Da der 48-jährige Fahrer nicht angeschnallt war, prallte er mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Anschließend setzte er sein Taxi zurück und fuhr die Kollwitzstraße in östlicher Richtung, ohne sich zu kümmern. Nach 300 Metern musste er vermutlich infolge seiner Verletzungen anhalten. Hier fanden ihn die Polizeibeamten in seinem erheblich beschädigten Auto sitzend.

Der 48-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gefahren.

An der Ampel und am Taxi entstand ein Sachschaden von etwa 5500 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion