28-Jähriger flüchtet stadtauswärts

Betrunkener Taxler durchbricht Polizeisperre

München - Gasgeruch am Mittwochabend in Moosach, die Polizei errichtet für den Einsatz eine Straßensperre. Ein Taxifahrer aus Dachau ignoriert diese und flüchtet - der Grund dafür ist aber schnell gefunden.

Am Mittwochabend um 23.40 Uhr bemerkten Anwohner der Dachauer Straße in Moosach einen auffälligen Gasgeruch. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert, die sich auf die Suche nach der Ursache machte. Dafür sperrte die Polizei die Dachauer Straße ab Höhe der Hausnummer 542 stadtauswärts ab.

Für diese Absperrung stellte ein 26-jähriger Polizeibeamter seinen Streifenwagen auf die Straße. Die Sperre und der Beamte waren laut Pressebericht deutlich erkennbar: Das Blaulicht war angeschaltet, der Beamte stand neben dem Streifenwagen und trug eine Warnweste mit dem Aufdruck „Polizei“.

Gegen 00.15 Uhr fuhr ein 28-jähriger Taxifahrer aus Dachau auf die Straßensperre zu. Doch er verringerte seine Geschwindigkeit nicht. Der Polizeibeamte machte ihm mit einer Geste deutlich, dass er anhalten müsse. Da der Taxifahrer trotz der Weisung seine Geschwindigkeit nicht verringerte, wich der Beamte zur Seite aus und ließ den Taxifahrer vorbeifahren, der daraufhin stadtauswärts flüchtete.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 28-Jährige schnell gestellt werden. Er war deutlich alkoholisiert und wurde neben seinem Alkoholverstoß auch wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: 26 Flüchtlinge springen bei Laim vom Zug - Stundenlang Chaos
S-Bahn: 26 Flüchtlinge springen bei Laim vom Zug - Stundenlang Chaos
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare