Am Hauptbahnhof

Betrunkener uriniert gegen Polizeiauto

München - Auf eines haben Polizeibeamte eigentlich immer ein Auge - ihre Dienstautos. Das war einem frechen Wildbiesler am Hauptbahnhof München wohl nicht bewusst

In der Nacht auf Montag, kurz nach Mitternacht beobachtete eine Streife der Bundespolizei, wie sich ein Mann direkt auf dem Gehweg vor dem Eingang zum Hauptbahnhof (Arnulfstraße) am Radkasten eines neuen Streifenwagens der Bundespolizei erleichterte.

Die Beamten forderten den 52-Jährigen aus Somalia auf, die Handlung einzustellen und überprüften seine Personalien. Bei der anschließenden Kontrolle des Atemalkoholwertes pustete der Mann aus Regen einen Wert von 2,93 Promille.

Eine Antwort auf die Frage, warum er sich einen Streifenwagen zum urinieren aussuchte, obwohl eine öffentliche 24-Stunden-Toilettenanlage fußläufig 50 Meter entfernt war, blieb er den Beamten schuldig.

Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Belästigung der Allgemeinheit.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesen

Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Abriss-Verbot und Mietpreis-Deckel: So stoppt OB Reiter die Luxussanierer
Abriss-Verbot und Mietpreis-Deckel: So stoppt OB Reiter die Luxussanierer
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln

Kommentare