Helfer wird in S-Bahn zum Opfer

Betrunkener will Mann Schlüssel in Kopf rammen

+
Die Schlüssel-Attacke hat sich am Münchner Hauptbahnhof (Archivbild) ereignet.

München - Ein Kölner (47) ist am Mittwoch in der S-Bahn eingeschritten, als ein sturzbetrunkener Münchner (49) Fahrgäste beleidigte. Daraufhin wollte der besoffene Brutalo dem couragierten Mann einen Schlüssel in den Kopf rammen.

Wie die Bundespolizei mitteilt, ereignete sich die Attacke gegen 17.45 Uhr. Der Kölner war mit einem Bekannten in einer S-Bahn vom Ost- zum Hauptbahnhof unterwegs, als er sah, wie der betrunkene Mann aus Allach (bei ihm wurden später 2,71 Promille festgestellt) Fahrgäste belästigte und beleidigte. Um zu verhindern, dass die brenzlige Situation eskalierte, schritt der Rheinländer ein und bat den Münchner, sein Verhalten zu unterlassen. Damit zog er sofort die Aggression des Betrunkenen auf sich.

Als der Kölner und sein Begleiter die S-Bahn am Hauptbahnhof verließen, folgte ihnen der Münchner auf den Bahnsteig. Zunächst bedrohte der Betrunkene den couragierten Helfer verbal, dann nahm er einen Schlüsselbund in die geschlossene Hand, so dass ein Schlüssel zwischen zwei Fingern herausragte. Plötzlich versuchte er, dem Kölner den Schlüssel in den Kopf zu rammen. Dieser wich geschickt aus und wehrte den Angreifer mit einem Stoß gegen die Brust ab.

Eine Zeugin  setzte per Handy aus der S-Bahn einen Notruf ab, so dass Bundespolizisten schnell hinzukamen und den betrunkenen Brutalo festnahmen. Gegen den Mann wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen der Belästigungen und Beleidigungen des Münchners in der S-Bahn, die gegen 17.45 Uhr vom Ostbahnhof in Richtung Westen fuhr. Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 089/5155500 zu melden.

fro

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare