Bewährungsstrafe für Personalrat

München - Ein Personalrat der München Straßenreinigung ist vom Landgericht München wegen Bestechlichkeit zu einer Bewährungsstrafe von 17 Monaten verurteilt worden.

Der 53-jährige Mustafa A. hatte von türkischen Landsleuten für befristete Anstellungen zwischen 200 und 2000 Euro ­kassiert und war seit April in Untersuchungshaft gesessen.

Vor Gericht gestand er, in neun Fällen Geld für Einstellungen erhalten zu haben. Zudem hatte er an Jobsuchende Fragen verkauft, die üblicherweise in den Einstellungsgesprächen gestellt wurden.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird

Kommentare