Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt

+
Ein bewaffneter Raubüberfall ereignete sich am Samstag in München.

München - Ein bewaffneter Räuber hat am Samstagabend rund 2500 Euro aus einem Supermarkt in Großhadern erbeuten können. Zwei Mitarbeiterinnen wurden von ihm bedroht.

Kurz nach 20 Uhr stürmte ein bewaffneter Mann in einen Supermarkt in der Gelbhofstraße. Die 25-jährige Filialleiterin war gerade dabei, die mechanischen Flügeltüren des Supermarktes zu schließen, als der unbekannte Mann mit vorgehaltener Pistole die Türen wieder aufriss.

Der Eindringling forderte eine 18-jährige Aushilfe auf, ihm Bargeld auszuhändigen und sagte zur Filialleiterin, dass sie sich auf den Boden legen soll. Da die 18-jährige seinen Forderungen nicht schnell genug nachkam, ging der Unbekannte selbst zum offenen Kasseneinsatz, der auf dem Stuhl der Kassiererin lag, entnahm das Bargeld und steckte es in eine mitgebrachte weiße Plastiktüte. Anschließend flüchtete der Räuber aus dem Geschäft in eine gegenüberliegende Grünanlage.

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 180 cm, schlanke Figur, sprach hochdeutsch, maskiert mit schwarzer Wollmütze mit Sehschlitzen, dunkelblauer Kapuzenanorak, blaue Jeans, gelbe Mehrweggummihandschuhe

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare