Er wollte sich aus Würgegriff befreien

Mann beißt Angreifer den Zeigefinger ab

München - Um sich aus dem Würgegriff eines wütenden Mannes zu befreien, hat ein Neubiberger zu drastischen Mittel gegriffen und seinem Angreifer kurzerhand den Finger abgebissen.

Der 35-jährige Neubiberger war eigentlich nur unbeteiligter Zeuge eines Beziehungsstreites am vergangenen Samstag an der Balanstraße in Ramersdorf. Als er laut Polizei dem aggressiven Verhalten des Mannes (45) gegenüber seiner Freundin (35) nicht mehr zusehen wollte, ging er schließlich mit Pfefferspray dazwischen.

Daraufhin ging der 45-Jährige auf den Neubiberger los. Nach einem Ringkampf landeten beide Männer auf dem Boden. Um sich aus dem Würgegriff des aggressiven Mannes zu befreien, biss der Neubiberger seinem Angreifer schließlich den Zeigefinger ab.

Im Krankenhaus konnte dem 45-Jährigen der Finger wieder angenähnt werden. Beide Männer müssen sich nun beide wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

VF

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare