Neues Zuhause im Serengeti-Park

Bieber-Äffchen Mally ist jetzt Lüneburger

+
Justin Biebers Kapuzineräffchen Mally.

München - Der derzeit berühmteste Affe der Welt hat ein neues Zuhause – und das wird hoffentlich weniger blitzlichtumwittert und reisestressig: Justin Biebers Ex-Äffchen Mally ist nun in der Lüneburger Heide.

Mally lebt nun unter Artgenossen im Serengeti-Park Hodenhagen.

Das Weißkapuzineräffchen ist seit 26. Mai hier und wird für die Eingewöhnung von Pflegerin Jenny Niewöhner (29) betreut. Ob Mally für Jenny ein Affe wie jeder andere ist? „Der ist natürlich etwas Besonderes“, sagt sie der tz. „Auf dem jungen Herren liegt ein großes Augenmerk. Aber behandelt wird er wie jeder andere Kapuzineraffe auch. Er soll lernen, was alle lernen.“ Das heißt etwa: was man isst (auf dem Speiseplan stehen Gemüse, Obst, gekochtes Huhn, Eier …) und wie (etwa Nüsseknacken lernen).

Star-Allüren hat Mally nicht: „Er ist neugierig wie alle seiner Art und findet alle Menschen toll“, lächelt die Pflegerin. So ein Äffchen erreicht ein Alter von 55 Menschenjahren (umgerechnet ca. 85 Affenjahre).

Justin Biebers Affe Mally: So geht's ihm im Münchner Tierheim

Justin Biebers Affe Mally: So geht's ihm im Münchner Tierheim

Tierisch freut sich auch der Chef der Anlage, Fabrizio Sepp: „Wir bereiten alles Notwendige vor, um Mally einen bestmöglichen Übergang in sein neues Zuhause zu ermöglichen“, sagt er. „Wir sind überzeugt, dass die Eingliederung reibungslos verlaufen wird.“

Zur Erinnerung: Das Kapuzineräffchen des Pop-Teeniestars Justin Bieber war vom deutschen Zoll beschlagnahmt worden, als der Sänger im Rahmen seiner Believe-Tour Ende März nach Deutschland einreiste – aber keine Papiere für seinen kleinen Freund dabeihatte.

M.B.

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare