Trauerfeier im Alten Peter

Abschied von Alt-OB Kronawitter: München verneigt sich

1 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
2 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
3 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
4 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
5 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
6 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
7 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.
8 von 37
Viele hochrangige Gäste kamen zur Trauerfeier in den Alten Peter.

München - Mit einer bewegenden Trauerfeier hat München gestern Abschied von Alt-Oberbürgermeister Georg Kronawitter genommen. Seine Familie dankte ihm in ergreifenden Worten, seine Kollegen ehrten einen großen Sozialpolitiker.

Und dann geht es plötzlich nicht mehr um den Oberbürgermeister Georg Kronawitter. Sondern um den Menschen, den Ehemann, den Papa. Im festlichen Alten Peter sind die Zuschauerbänke gefüllt, hinten stehen die Leute. Die Trauerfeier schließt sich an den Gottesdienst zu Ehren des Alt-Oberbürgermeisters an, der am 28. April im Alter von 88 Jahren gestorben ist. 

Sein Sohn Florian, 37, hält eine sehr traurige, sehr bewegende, sehr schöne Rede. Er erzählt tapfer und mit stolzer Stimme vom Familienmenschen Georg Kronawitter, dem seine Kinder wichtig waren. Und vom Ehemann, der vor seinem Tod seiner lieben Hildegard noch Worte des Dankes auf einen Zettel schrieb – er konnte schon nicht mehr richtig sprechen. Für ihre „Zuneigung und Spontaneität“ habe er in zittriger Schrift gedankt. Jetzt gibt die Familie den Dank zurück. „Lieber Papa“, sagt Florian Kronawitter, „du bleibst für immer in unseren Herzen.“ Der Sohn zeichnet wie die anderen Redner auch das Bild eines Mannes, der bis zum Schluss selbst bestimmen wollte. 

Dazu passt die Trauerfeier. Sie ist „minutiös vorbereitet“, wie Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) feststellt. Vorbereitet vom Verstorbenen wohlgemerkt. Georg Kronawitter hat Reiter vor Wochen noch persönlich darum gebeten, bei dieser Feier zu sprechen (aber nicht zu ausführlich!), er hat sich gewünscht, dass seiner im Alten Peter gedacht wird – und dass Domdekan Lorenz Wolf die Messe feiert. Wolf ist ein Verwandter Kronawitters. Auch der Dekan spricht über den Menschen Georg Kronawitter. Dem die Verwandtschaft am Herzen lag, der ein Kämpfer war, ein „fürsorglicher Mensch“. Ihm sei immer wichtig gewesen, den Kindern Florian und Isabelle nahe zu sein. „Ein guter Vater“, sagt Wolf, „gerade, weil er wusste, dass es nicht immer einfach ist mit einem Vater, der so in der Öffentlichkeit steht.“ Der Tod, sagt Wolf, sei Kronawitter, der seit Jahren an Parkinson litt, „als Freund und Erlöser“ gekommen. 

Sozial sein - das politische Vermächtnis des "Roten Schorsch"

Florian Kronawitter erzählt von den letzten Tagen seines Vaters, von einem anderen Zettel, den er für die Familie schrieb. Darauf stand: „Alles ist gut.“ „In aller Traurigkeit dieser Tage fand sich auch Hoffnung“, sagt der Sohn. Er erinnert an die einfache Kindheit seines Vaters. Eine Geschichte, die man sich in der Familie erzählt: Georg Kronawitter habe sich einst einen Backenzahn ziehen lassen müssen. „Dafür hat er 1 Mark gezahlt. „Die zweite Mark für eine Betäubung hat er nicht gehabt.“ Florian Kronawitter erzählt auch, wie sein Papa mit ihm spazieren gegangen ist, als er noch ein kleiner Bub war. „Er erzählte mir, dass man immer helfen muss, wenn man es kann – und es einem selbst nicht schadet.“ 

Sozial zu sein – das ist auch das politische Vermächtnis des „Roten Schorsch“, an das OB Reiter und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) in ihren Reden erinnern. Reiter würdigt Kronawitter als großen Oberbürgermeister, aber auch als Ratgeber, „nie abstrakt, nie abgehoben“. „Georg Kronawitter schaut uns jetzt zu“, sagt Reiter. „Und wir müssen auf die Frage vorbereitet sein: Und was macht ihr jetzt daraus?“ „Unglaublich populär, aber eben nicht populistisch“, sei Kronawitter gewesen, sagt Sigmar Gabriel. „Für ihn war die Politik für die kleinen Leute nichts Kleines, sondern das Größte.“ Bis zuletzt habe er Briefe von Kronawitter erhalten. 

Dass der Verstorbene bis zum Schluss ein politischer Mann war, das berichtet auch seine Familie. Florian Kronawitter erzählt, sein Vater habe sich noch zwei Tage vor seinem Tod über die Tagespolitik unterrichten lassen. Witwe Hildegard Kronawitter ist nach der Feier tief gerührt von den Reden. „Die Worte waren sehr tröstlich“, sagt sie der tz. „Ich weiß, dass die ganze Feier unserem Georg gefallen hätte.“ Am Dienstagnachmittag wurde Georg Kronawitter im engen Familienkreis auf dem Ostfriedhof beerdigt – direkt neben dem Grab des „Wimmer Dammerl“, des ersten Nachkriegs-OB Thomas Wimmer. Zwei große Söhne der Stadt liegen jetzt beieinander.

Alt-OB Georg Kronawitter - Sein Leben und Wirken in Bildern

Reproarchiv / 1985
1985: Der OB beim Wiesn-Anstich. , © mm-Bildarchiv
1977: Der OB mit Josef Ratzinger, der im selber Jahr zum Erzbischof ernannt wurde. © mm-Bildarchiv
›
1987: Mit Ministerpräsident Franz Josef Strauß auf dem Oktoberfest. © ullstein bild - Teutopress-tz
1987: Prinz Charles zu Besuch in München.   © mzv-mm
Horst Haitzinger, Georg Kronawitter, Dirk Ippen und Dieter F. Hoebusch in einer Haitzinger-Ausstellung.  © mzv-mm
1999: Wahlparty der SPD bei der OB-Wahl. © Kurzendörfer
Georg Kronawitter 22.4.2005Repro: Reinhard Kurzendoerfer
1977: Kronawitter mit Kardinal Josef Ratzinger. © mzv
1991: Mit Architekt Stefan Braunfels und einem Modell des Marienhofes. © mzv-mm
Gedenken an Karl Valentin mit Gisela Freilinger, Valentins Tochter. © mm-Bildarchiv/dpa
Reproarchiv
Der OB und der MOnaco Franze: Kronawitter mit Helmut Fischer. © mm-Bildarchiv
Michail Gorbatschow zu Besuch in München. © mm-Bildarchiv
Oktoberfest: Max Streibl, Christian Ude, Georg Kronawitter und Christian Schottenhamel (ca. 1991). © Schlaf
60er Jahre: Hermann Schmid (li.) und ganz rechte Georg Kronawitter. © Schlaf
.
Kronawitter mit Gustl Bayrhammer. © mm-Bildarchiv
2008, ein Buch über die Oberbürgermeister: Christian Ude und Georg Kronawitter © mzv-tz
2014 war der Münchner Merkur zum Interview beim Alt-Oberbürgermeister und seiner Frau Hildegard zu Gast. © Haag Klaus
Der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer (r) und der Alt-Oberbürgermeister von München, Georg Kronawitter, bei der Verleihung der Ohel-Jakob-Medaille der israelitischen Kultusgemeinde München. © dpa
die
 © Bodmer Oliver
Drei Altbürgermeister unter sich: Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter und Christian Ude. © Bodmer Oliver
Kronawitter als amtierender Oberbürgermeister vor einer Fotografie der bayerischen Landeshauptstadt, aufgenommen im April 1988. © picture-alliance / dpa
22
Wahlkampf mit Dieter Reiter am Pep in Neuperlach. © Kurzendörfer Reinhard
Bei einer Matinee für Thomas Wimmer:Georg Kronawitter und Hans-Jochen Vogel. © Westermann Michael
Foto Bernd Lindenthaler
Georg Kronawitter bei München ist bunt. © Bernd Lindenthaler
Florian Pronold übergibt dem Alt-OB die Rothemund-Medaille. © Schlaf Marcus
Ehrenbürger der Stadt München auf Bustour durch die Neubaugebiete: v.l. Otto Meitinger, Georg Kronawitter, Charlotte Knobloch, Hans-Jochen Vogel, hinten Beate Merk und Christian Ude. © Schlaf
Der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (M - SPD) und seine Amtsvorgänger Georg Kronawitter (l) und Hans-Jochen Vogel (r) stehen am Samstag (08.05.2010) in München (Oberbayern) bei der Kundgebung und Veranstaltung "München ist bunt" auf der Bühne. © dpa
Kundgebung zum Tag der Arbeit 1. 2009: Georg Kronawitter und Hans-Jochen Vogel. © Schlaf
2008: Gedenktafel für Thomas Wimmer. © Haag
Kronawitter mit seinem Schülerausweis. © Kurzendörfer
Rechtsextreme Demo Demonstration auf der Theresienwiese Nazis demonstrieren Gegen-Demo in der Lindwurmstraße und Kundgebung am Marienplatz mit Hans-Jochen Vogel und Georg KronawitterFoto: Marcus Schlaf, 2.4.5gespeichert unter kund052
Kronawitter und Vogel bei einer Gegenkundgebung zu einer rechtsextremen Demonstration. © Schlaf
DR. HILDEGARD UND GEORG KRONAWITTER - MARGUERITENBALL 2005 im Dt. Theater am 05.02.05Foto Sigi Jantz -B.A.-
2005: Mit Gattin Hildegard im Deutschen Theater. © Jantz
Unterschriftensammlung für Bürgerbegehren gegen Hochhäuser in München (am Sendlinger-Tor-Platz mit Alt-OB Georg Kronawitter)Foto: Marcus Schlaf, 14.4.4gespeichert unter high6
Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren gegen Hochhäuser. © Schlaf
Unterschriftensammlung für Bürgerbegehren gegen Hochhäuser am Sendlinger Tor. © Schlaf
Kronawitters 80. Geburtstag im Jahr 2008. © Bodmer
Kronawitter mit Sohn Florian und Frau Hildegard. © babiradpicture - abp
Reproarchiv
Der Alt-OB als Einjähriger. © mm-Bildarchiv
Liebevoll hängte der Alt-OB Hans Jochen Vogel seinem Nachfolger die Amtskette um. © mm-Bildarchiv
Reproarchiv
Die Olympiafahne wird 1972 an OB Georg Kronawitter übergeben. © mzv-Bildarchiv
30foto klaus haag gesp unt kwitter15
2014 war der Münchner Merkur zum Interview beim Alt-Oberbürgermeister zu Gast. © Haag Klaus
15.5.1971: Georg Kronawitter zum Oberbürgermeister gewählt. © Heinz Gebhardt

 

Auch interessant

Meistgesehen

Am Montag wurde auf dem Münchner Marienplatz der Christbaum aufgestellt
Am Montag wurde auf dem Münchner Marienplatz der Christbaum aufgestellt
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare