Schon wieder Unglück auf den Schienen

+
Das Unglück ereignete sich am Rotkreuzplatz

München - Schon wieder ein schlimmes Unglück am U-Bahnhof: Ein Blinder hat den Zwischenraum zwischen den Wagen mit der Tür verwechselt und ist auf die Gleise gestürzt.

Mit glücklicherweise nur leichten Verletzungen für das Opfer ging der Vorfall am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr im U-Bahnhof Rotkreuzplatz aus. Der 51-jährige sehbehinderte Münchner befand sich laut Polizei mit seiner ebenfalls blinden 48-jährigen Ehefrau am Bahnsteig Gleis 2. Beide waren auf dem Heimweg. Sie führten ihre Taststöcke mit. Nachdem der Zug der U 1 (Richtung Innenstadt) am Bahnsteig gehalten hatte, wollte der 51-Jährige zusteigen.

Lesen Sie auch:

Bahn-Unfall am Isartor: Lukas ist gestorben

Ist eine Gleisüberwachung sinnvoll?

Fatal: Betrunkene lassen Beine ins Gleisbett baumeln

Dabei täuschte er sich und trat in den Freiraum zwischen zwei stehenden Waggons des U-Bahn-Zuges und stürzte auf das Gleisbett hinab. Einer der zahlreichen Fahrgäste am Bahnsteig aktivierte den Nothalt. Der 48-jährige U-Bahnfahrer blieb stehen und meldete den Notfall. Die eingetroffene Feuerwehr konnte den Leichtverletzten (Kopfplatzwunde, Prellungen) aus dem Gleis bergen. Mit dem Notarzt kam er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Durch den Vorfall kam es für etwa eine Stunde zu Fahrplanstörungen.

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare