Platzwunden und Brüche

Blitz-Glätte überrascht München - 125 Einsätze

München - Am Samstagnachmittag scheinte schon wieder die Sonne in München - doch zuvor hatte die Blitz-Glätte zahlreiche Bürger überrascht. Einige zogen sich Brüche oder Platzwunden zu.

Blitzeis-Alarm in München und Bayern! Als es am Samstagmorgen kurz ein bisschen nieselte, wurde es in ganz Bayern spiegelglatt. Die Folge: Pausenloser Einsatz für die Rettungskräfte im Freistaat; unter anderem brachte das Blitzeis einige Menschen zu Fall. Allein in München rückte die Feuerwehr von 6 bis 11 Uhr 123-mal aus, um bei Rettungseinsätzen Verletzte zu versorgen.

Im Stadtgebiet von München kam es zu 60 Verkehrsunfällen. Die meisten Fahrzeuge rutschten gegen geparkte Autos, so dass es hauptsächlich Blechschaden gab. Gegen 5.30 Uhr stürzte ein 53-jähriger Motorradfahrer in Schwabing. Er kam mit einer offenen Fraktur ins Krankenhaus. Drei Fahrradfahrer mussten ebenfalls in Kliniken gebracht werden, nachdem sie alle am frühen Morgen gestürzt waren.

Tragisch endete ein Glatteisunfall im Chiemgau: Dabei kam ein junger Mann ums Leben. Laut Polizei war ein 18-Jähriger mit einem Beifahrer von Grabenstätt nach Chieming gefahren, als sein Auto von der glatten Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Dabei starb der 20-jährige Beifahrer, der 18-Jährige wurde schwer verletzt.

Als gegen mittags die Temperaturen stiegen, beruhigte sich auch die Verkehrslage wieder.

Die aktuelle Wetter-Vorhersage

mm/pm

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen
Mit anonymem Brief: Unfassbare Katzen-Entführung in Haidhausen

Kommentare