BMW-Fahrer rammt Polizisten: Drei Personen verletzt

+
Ein BMW-Fahrer hat ein ziviles Auto der Münchner Polizei gerammt. (Symbolbild)

Ramersdorf - Trotz roter Ampel ist ein BMW-Fahrer einfach über eine Kreuzung gefahren. Dabei rammte er ein anderes Auto: einen zivilen Dienstwagen der Münchner Polizei. Drei Männer wurden dabei leicht verletzt

Der 46-jährige BMW-Fahrer stand am 19. Oktober gegen 8 Uhr am Karl-Preis-Platz und wollte die Rosenheimer Straße überqueren. Seine Ampel zeigte: Rot. Der Mann fuhr trotzdem.

Zur gleichen Zeit fuhren zwei Beamte (38 und 29 Jahre alt) der Münchner Polizei mit ihrem zivilen Dienst-Pkw auf der Rosenheimer Straße. Als sie den Karl-Preis-Platz in Ramersdorf überquerten, zeigte die dortige Ampel für ihre Fahrtrichtung Grün. Die Beamten konnten dem BMW nicht mehr ausweichen.

Das Auto rammte das Einsatzfahrzeug auf der Beifahrerseite. Das zivile Polizeiauto drehte sich und riss noch ein Verkehrszeichen, das auf einer Verkehrsinsel stand, ab.

Alle drei Fahrzeuginsassen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es lediglich zu geringen Verkehrsbehinderungen.

 

Auch interessant

Kommentare