Böser Scherz: Feueralarm im Hauptbahnhof

+
Ein Fehlalarm hat am Freitag am Hauptbahnhof die Münchner Feuerwehr auf den Plan gerufen.

München - Um 9.08 Uhr hat die Brandmeldeanlage im Münchner Hauptbahnhof am Freitagmorgen einen Feueralarm gemeldet - nach längerer Suche stellte sich der Einsatz als böswilliger Fehlalarm heraus.

Nach Angaben der Feuerwehr hatten Unbekannte ohne Grund einen Feuermelder eingeschlagen. Der sogenannte stumme Alarm war für Passanten nicht zu hören. Zahlreiche Bahnreisende wurden aber dennoch auf den Einsatz aufmerksam, weil etliche Löschkräfte in voller Montur durch den Bahnhof gelaufen waren. Ob es Videoaufnahmen von dem Täter gibt, war zunächst unklar.

Als die ersten Einsatzfahrzeuge bereits wieder auf der Rückfahrt auf die Wache war, kam dennoch plötzlich ein echter Hilferuf aus dem Hauptbahnhof an: Ein Fahrstuhl war mit drei Erwachsenen und einem Kind stecken geblieben. Die Einsatzkräften eilten den Eingeschlossenen zu Hilfe, bis wenig später Techniker vor Ort erschienen und die Fahrgäste aus dem Lift befreiten.

sri

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare