Absichtlich: Frau zwei Mal angefahren und geflüchtet

München - Unglaublicher Vorfall in Bogenhausen: Ein Autofahrer hat eine 39-jährige Frau angefahren, wendete - und fuhr die Frau ein zweites Mal an! Die Münchnerin kennt den Verkehrsrowdy nicht. Die Polizei sucht ihn.

Der Vorfall hatte sich, wie die Polizei jetzt mitteilt, bereits am Freitag, 11. Mai, zwischen 14 und 15 Uhr ereignet. Die 39-Jährige befand sich auf dem Nachhauseweg. In der Buschingstraße, auf Höhe des dortigen Supermarktes, wollte sie die Fahrbahn überqueren. Als sie hierzu den Gehweg verließ und die Fahrbahn betrat, ist ihren Angaben zufolge von links unvermittelt ein Auto auf sie zugefahren, erfasste sie und riss sie zu Boden. Das Auto, möglicherweise ein silberfarbener Audi oder BMW, sei ohne anzuhalten weitergefahren. Ein junges Paar kümmerte sich um die Frau und half ihr wieder auf die Beine. Da sie keine offensichtlichen schweren Verletzungen davon getragen hatte und sie die Verständigung von Rettungsdienst und Polizei ablehnte, gingen die unbekannten Helfer weiter.

Kurze Zeit später hat nach Angaben der 39-Jährigen der gleiche Autofahrer jedoch gewendet, kam erneut auf sie zugefahren, erfasste sie ein zweites Mal, schleuderte sie ebenfalls zu Boden und fuhr wieder ohne anzuhalten davon. Dieses Mal kümmerte sich ein älterer Herr um die Frau. Nachdem sie aber auch ihm gegenüber die Verständigung von Polizei und Rettungsdienst vehement ablehnte und sie offensichtlich keine schwerwiegenden Verletzungen davontrug, entfernte sich auch dieser Helfer.

Die Geschädigte ging nach den Vorfällen zunächst nach Hause zu ihrem Ehemann, bevor sie am späten Nachmittag zur Anzeigeerstattung bei der Polizei erschien. Im Anschluss daran begab sich die 39-Jährige in ein Krankenhaus. Dort wurden außer Blutergüssen am ganzen Körper keine offenen Verletzungen, Knochenbrüche oder innere Verletzungen festgestellt. Sie konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Der Sachverhalt bedarf der weiteren Abklärung durch das zuständige Fachkommissariat.

Zeugenaufruf:

- Wer hat die Vorfälle in der Buschingstraße 69 beobachtet und kann Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug und Fahrzeugführer geben?

- Wer waren die genannten Ersthelfer?

- Wer hat zufällig Bild- oder Videoaufnahmen gemacht?

- Sonstige Hinweise?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 22, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare