Frontal gegen Leitplanke gekracht

Ablenkung durch Radio: 21-Jähriger schwer verletzt

+
Weil er durch die Bedienung seines Radios abgelenkt war, ist ein 21-Jähriger auf die Leitplanke im Richard-Strass-Tunnel aufgefahren. 

München - Weil er sich während der Fahrt mit seinem Autoradio beschäftigte statt auf die Straße zu schauen, erlitt ein 21-Jähriger schwere Verletzungen. Es kam zu einer Sperrung. 

Schwere Verletzungen zog sich am Dienstag, 27. Dezember ein 21-Jähriger bei einem Unfall zu. Er war durch die Bedienung seines Radios abgelenkt. 

Der Mann aus dem Landkreis Freising war gegen 6.35 Uhr mit seinem Audi im Richard-Strauss-Tunnel in Richtung Innsbrucker Ring unterwegs. Da seine Aufmerksamkeit aber nicht der Straße, sondern seinem Autoradio galt, übersah der 21-Jährige eine leichte Linkskurve und und fuhr frontal auf die Leitplanke des Fahrbahnteilers an der Abzweigung zur A94 auf. Sein Audi kippte nach links um und blieb auf dem Dach liegen. 

Der Rettungsdienst brachte den schwer verletzten Fahrer zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 23.000 Euro, zudem war die Fahrbahn im Zuge der Unfallaufnahme für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

Präventionshinweis Ihrer Münchner Polizei

Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, wie gefährlich es ist, wenn man sich während des Fahrens ablenken lässt. Selbst vermeintliche Routinevorgänge, wie das Bedienen des Radios, lenken den Fahrer für wenige Sekunden ab. Diese kurze Zeit reicht aber aus, dass die Fahrbahn nicht mehr mit der notwendigen Aufmerksamkeit gesehen wird.

Bei Tempo 50 km/h legt ein Fahrzeug pro Sekunde knapp 15 Meter zurück. Auf ein während dieses „Blindfluges“ plötzlich auftretendes Ereignis (z.B. das vorausfahrende Fahrzeug bremst, ein Fußgänger überquert unachtsam die Fahrbahn oder so wie im vorliegende Fall, dass die Straße eine Kurve macht) ist es unmöglich zu reagieren. Der Unfall ist unausweichlich. 

Bei jedem zehnten Verkehrsunfall spielt mittlerweile Ablenkung eine Rolle. Deshalb rät die Münchner Polizei: „Augen auf die Straße - konzentrieren Sie sich als Fahrer auf das Fahren und lassen Sie sich nicht durch andere Dinge ablenken!“

hb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare