"Flächenverschwendung"

Ärger um Hüllgraben: Kritik der Vogelschützer

+

München - Zoff um den Hüllgraben: Die ehemals größte verbliebene Grünfläche Münchens, auf der auch Schafe weideten, soll umsonst zerstört worden sein.

Der Landesbund für Vogelschutz behauptet, die städtische Umwandlung in eine Gewerbefläche mache keinen Sinn, denn wirtschaftlich bestehe keine Nachfrage. Irene Frey-Mann, Vorsitzende des LBV, sagt: „Das ist ein drastisches Beispiel für Flächenverschwendung. Wir werden deshalb einen Brief an alle Münchner Stadträte verschicken und an sie appellieren, verantwortungsvoller mit den Münchner Grünflächen umzugehen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
Jugendliche (16) hüpfen auf Auto herum - als der Besitzer sie entdeckt, eskaliert die Situation völlig
Jugendliche (16) hüpfen auf Auto herum - als der Besitzer sie entdeckt, eskaliert die Situation völlig
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 

Kommentare