Das bringt das neue Jahr für den Stadtbezirk

Bogenhausen 2017: Ein Viertel schießt in die Höhe

+
Aus der Helikopter-Perspektive: Das BayWa-Hochhaus (vorne links) soll bis Jahresende fertig saniert und erweitert sein.

München - Die BayWa-Zentrale soll bis Jahresende in neuem Glanz erstrahlen. Und auch auf die Neueröffnung des Cosimabades freuen sich die Bogenhausener.

Die BayWa lädt am Jahresende zum großen Einweihungstermin. Dann ist das Hochhaus um rund elf Meter, von 17 auf 20 Stockwerke, gewachsen. Die drei Zusatzstockwerke bringen etwa 7000 Quadratmeter zusätzliche Büroflächen für die BayWa-Zentrale. Am Ende soll der gesamte Baukörper durch eine neue Optik schlanker und eleganter wirken. In der obersten Etage finden künftig mit Panoramablick auf München und die Alpen Konferenzen statt. Ergänzend erhält das kreuzförmige Haupthaus ein separates sechsgeschossiges Campusgebäude mit weiteren rund 7200 Quadratmetern. Eine Esplanade verbindet Neu- und Altbau. Dort sind im Kantine, Cafeteria und Foyer untergebracht. Die Bauten werden eingebettet in eine Parkanlage.

Ein nagelneues Cosimabad

Auch das  Cosimabad soll in diesem Jahr wiedereröffnet werden. Wann genau, ist allerdings nicht klar. Seit über zwei Jahren wird das Münchner Wellenbad generalsaniert. Dabei sind Schäden zu Tage gekommen, die man vorher so nicht vermutet hatte. Bei der Demontage des alten Holzdachs traten unerwartet auch im Saunabereich Schäden zu Tage, die zusätzlich eine Sanierung der Schwitzkabinen nötig machten. Neben einem neuen Stahldach und einer neuen Fassade für die Schwimmhalle ist auch eine neue Brandungswelle geplant. Zudem werden Kinderbecken und Ausschwimmbereich erneuert. Zuletzt musste man sich darüberhinaus noch von einer der Baufirmen trennen, was zu erneutem Zeitverzug geführt hat.

Die „Bavarian Towers“ entstehen am Vogelweideplatz

Erst ein spektakulärer Abriss, dann eine eindrucksvolle Baugrube – und bald ein außergewöhnliches Hotel, geplant von einem spanischen Stararchitekten. Das Vier-Sterne-Hotel der Marke Ramada soll in diesem Jahr am Vogelweideplatz Eröffnung feiern. Es handelt sich um einen 15 Etagen hohen Neubau mit 344 Zimmern und Suiten sowie einem 700 Quadratmeter großen Veranstaltungssaal. Das Hotel ist Teil des Projekts „Bavarian Towers“ an der Auffahrt zur Autobahn A94. Insgesamt werden hier vier große Hochhaus-Türme gebaut. In diesem Jahr wird man der Turm-Landschaft beim Wachsen zuschauen können.

So sollen die "Bavarian Towers" aussehen

Neues Quartier am Prinz-Eugen-Park

Zum Schuljahresbeginn wird die neue Grundschule an der Ruth-Drexel-Straßefertig. Sie gehört zum neuen Wohnquartier Prinz-Eugen-Park, das auf dem Areal der früheren Kaserne entsteht. Rund 38 Millionen kostet der Schulneubau, dazu gehören neben Unterrichtsräumen gemäß Lernhaus-Konzept auch eine Dreifach-Turnhalle, Freisportanlagen, eine Tiefgarage und die ehemalige Bundeswehr-Schwimmhalle an der Sentastraße, die umfassend saniert wurde. Insgesamt sollen auf dem knapp 30 Hektar großen ehemaligen Kasernen-Gelände etwa 1800 Wohnungen für rund 4000 Menschen entstehen.

Mehr Gewerbe an der Riemer Autobahn

An der Grasbrunner Straße im Gewerbegebiet  Hüllgraben direkt an der Riemer Autobahn plant Immobilienentwickler Segro nach eigenen Angaben „die erste Multi-Level-Logistik-Immobilie mit mehr als 15.000 Quadratmetern Logistikflächen auf zwei Ebenen und externem Rampenzugang auch im Obergeschoss“. Vergangenes Jahr war noch von einer 7000-Quadratmeter-Halle gesprochen worden. In Marktkreisen gilt es als sicher, dass das Versandhandelsunternehmen Amazon dort künftig seinen Schnelllieferdienst Prime abwickeln wird.

Rückblick: Neue Tram für Bogehausen und Berg am Laim

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn München: Probleme bei der S2
S-Bahn München: Probleme bei der S2
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare