Zimmerbrand in Bogenhausen

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen

+
Zimmerbrand in Bogenhausen.

Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!

München - Bewohner eines vierstöckigen Gebäudes in Bogenhausen haben am Sonntagabend Rauch im ersten Obergeschoss bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert, wie die Münchner Feuerwehr berichtet. 

Ein Trupp mit schweren Atemschutzgeräten musste sich jedoch zuerst gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen. Dort stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein Sofa in Brand geraten war, die Eigentümer aber glücklicherweise nicht zu Hause waren. 

Mit einem CRohr konnten sie das Feuer schnell löschen. Die Wohnung wurde anschließend durch eine Lüftungsöffnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht, so die Feuerwehr. Um eine Rauchausbreitung ins Treppenhaus zu vermeiden, setzten die Einsatzkräfte einen sogenannten Rauchschutzvorhang ein. 

Verletzt wurde bei dem Zimmerbrand niemand. Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Bogenhausen – mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker zur Meisterfeier: Würdevoller Abschied für Jupp Heynckes - dank Thomas Müller und 15.000 Bayernfans
Ticker zur Meisterfeier: Würdevoller Abschied für Jupp Heynckes - dank Thomas Müller und 15.000 Bayernfans
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?

Kommentare