Rentner verrät Geldversteck

Dreiste Masche: Pflaster-Reiniger ergaunern mehrere tausend Euro

München - Mehrere tausend Euro in bar und auf dem Sparbuch: Das ist die Beute zweier flüchtiger Räuber. Mit einer dreisten Masche hatten sie das Geldversteck eines Rentners entdeckt.

Ein bislang unbekannter Mann hat einem 81-jährigen Rentner für 60 Euro eine Pflasterreinigung auf seinem Grundstück angeboten. Was der Rentner nicht wusste: Die Reinigung war die Masche eines perfiden Plans.

Laut Polizei passierte die Tat am Donnerstag gegen 10.30 Uhr. Nachdem der Rentner der Reinigung zugestimmt hatte, kam ein zweiter Mann mit Werkzeug hinzu. Bei der Bezahlung der Arbeiten sollten dann 500 Euro gewechselt werden. Dabei machten die Täter das Geldversteck des 81-Jährigen ausfindig. Aus diesem Versteck wurden von den unbekannten Männern mehrere tausend Euro in bar und ein Sparbuch mit weiteren mehreren tausend Euro entwendet.

Die Täterbeschreibung der Polizei

Männlich, korpulent, süd-osteuropäisches Aussehen, bayerischer Dialekt.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Daglfinger Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Fall stehen könnten? Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Daglfinger Straße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

dor

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare