Giesecke & Devrient: Protest gegen Jobabbau

+

München - Der Gelddruck- und Chipkartenkonzern Giesecke & Devrient stellt sich auf anhaltenden Preis- und Wettbewerbsdruck ein.

Zum Sparprogramm gebe es daher „keine Alternative“, sagte G&D-Chef Walter Schlebusch. Zur Bilanz-Pressekonferenz protestierten am Mittwoch vor dem Firmengebäude nach Polizeiangeben zeitweise rund 400 Beschäftigte. Noch heuer soll der Euro-Druckstandort München geschlossen werden, dadurch fallen über 600 Jobs weg. Weitere 150 sollen verlagert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Schock am Luise-Kiesselbach-Platz: Neuer Maibaum schon wieder geklaut
Schock am Luise-Kiesselbach-Platz: Neuer Maibaum schon wieder geklaut

Kommentare