Protestmarsch geplant

Kampf um Postfiliale in Bogenhausen

+
Die Postfiliale an der Ismaninger Straße soll geschlossen werden. 

Die Bogenhauser CSU will die Schließung der Postbank-Filiale an der Ismaninger Straße 136 verhindern. Anwohner müssten bis nach Schwabing oder Haidhausen ausweichen. Sogar ein Protestmarsch im Viertel ist geplant.

München - Wie berichtet, hat die Postbank die Räume zum 1. August beim privaten Vermieter gekündigt. Damit verschwinden hier neben der Bank auch die diversen Dienstleistungen der Post zu Briefen und Paketen. Die Kunden werden auf die nächstgelegenen Postbank-Filialen am Ostbahnhof und an der Leopoldstraße verwiesen. 

Es handle sich hier um eine der attraktivsten Filialen, die die Grundversorgung der Bürger sicherstelle und deshalb erhalten werden müsse, so die CSU Bogenhausen. Es sei aber auch ein sogenannter Pflichtstandort. Die Post müsse also dort oder in der Umgebung eine Zweigstelle betreiben, argumentiert CSU-Fraktionssprecher Xaver Finkenzeller. „Gerade die älteren Menschen sind auf diesen Standort angewiesen.“ Denn die nächsten Filialen seien kilometerweit entfernt. 

Das soll nun Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) den Unternehmensführungen von Post und Postbank klar machen. Die Bogenhauser CSU plant zur Unterstützung der Forderung zudem einen entsprechenden Protestmarsch im Viertel. 

ick

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare