Arabellastraße

Komplizierter Einsatz: Dehnfugenbrand in Hochhaus

München - In einem entkernten Hochhaus in der Arabellastraße hat am Samstagvormittag eine Dehnfuge Feuer gefangen. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig.

Bei Arbeiten in einem entkernten Hochhaus hat am Samstagvormittag eine Dehnfuge zwischen zwei Gebäudeteilen Feuer gefangen. Die Bauarbeiter alarmierten die Feuerwehr und verließen das Gebäude. 

Der Brand entstand zwischen dem neunten und elften Stockwerk. Um diesen schwierigen Brand löschen zu können, bohrten die Einsatzkräfte eine Vielzahl an Löcher in die betreffenden Wände. Anschließend wurde über diese ein Wasser- Schaummittelgemisch eingebracht. 

Der Löscherfolg wurde fortlaufend mit Wärmebildkameras kontrolliert. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Polizei hat die genaue Ursachenermittlung aufgenommen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Zwei Jahre nach Todesdrama: Karl-Heinz Zacher über das Leben ohne seine Nina
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?
Neuer Bereich für Innenraum: Kommt jetzt die große MVV-Reform?

Kommentare