Bentley war nur geliehen

Luxus-Schlitten rast auf A94 völlig ungebremst in VW: Münchner Raser (20) hinterlässt Spur der Verwüstung

Bei einem Unfall auf der A94 in München wurde ein geliehener Bentley komplett zerstört.
+
Bei einem Unfall auf der A94 in München wurde ein geliehener Bentley komplett zerstört.

Der Bentley war nur geliehen. Mit einem Luxus-Auto hat ein junger Mann in München einen Mega-Crash verursacht.

  • Im Stadtgebiet von München ist es auf der A94 zu einer Kollision zweier Autos gekommen.
  • Ein 20-Jähriger fuhr den Bentley, den er sich zuvor geliehen hatte, komplett zu Schrott.
  • Trümmer und Fahrzeugteile lagen weit entfernt vom Unfallort.

Update vom 23. Juni, 17.55 Uhr:  In der Luxus-Version kann dieser Nobel-Flitzer gut 300.000 Euro kosten. Bei dem Bentley, der am Montagabend auf der A94 in einen schweren Unfall verwickelt war, ist aber nichts mehr von der Noblesse übriggeblieben. Der Wagen wurde gegen 22.45 Uhr bei einer Kollision an der Anschlussstelle Daglfing komplett zerstört. Seine vier männlichen Insassen mussten, genauso wie der Fahrer eines VW Touran (51), verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. 

Ob der Unfall das Ende eines illegalen Autorennens war, ließ die Verkehrspolizei Hohenbrunn offen. Klar ist nur, dass der bis zu 635 PS starke Bentley von dem Fahrer, einem 20-jährigen Münchner, nur geliehen war. Und dass der junge Mann mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs war. 

Luxus-Bentley rast auf A94 in VW: Trümmer lagen 200 Meter weit verteilt

Wie es scheint, ist der Bentley völlig ungebremst auf das Heck des VW gedonnert war. Warum, das konnte laut der Feuerwehr München vor Ort nicht geklärt werden. Die beiden Autos wurden bei der Kollision in die Leitplanken geschleudert und kamen erst nach einigen Dutzend Metern als Wracks zum Stehen. 

Die Trümmer lagen an der Unfallstelle auf einer Länge von 200 Meter verteilt: Entsprechend zogen sich die Aufräum-Arbeiten über die ganze Nacht. Der Schaden, allein bei dem Bentley, wird von der Polizei auf rund 200.000 Euro geschätzt. Zeugen sollen sich unter Telefon 08102/ 74450 bei der Verkehrspolizei melden.

Luxus-Schlitten auf A94 komplett geschrottet: Münchner Raser (20) hinterlässt Spur der Verwüstung

München - Am späten Montagabend (22. Juni) hat sich gegen 22.45 Uhr auf der A94 auf Höhe Daglfing ein Unfall mit zwei Autos und fünf verletzten Personen ereignet. Die beiden Fahrzeuge, ein Bentley und ein Volkswagen, waren stadtauswärts in Fahrtrichtung Passau unterwegs gewesen. 

A94/München: Luxus-Schlitten komplett geschrottet - Raser (20) hinterlässt Trümmerhaufen

Auf der Überholspur fuhr der Bentley-Fahrer offenbar ungebremst und mit sehr hoher Geschwindigkeit auf den vorausfahrenden VW-Touran auf. Beide Fahrzeuge landeten in der Leitplanke

Beim Aufprall wurde eine Notrufsäule zerstört. Nach Informationen von vor Ort erstreckte sich die Unfallstelle auf einer Länge von etwa 200 Metern. Trümmer und Fahrzeugteile seien weit verstreut gewesen.

München: Bentley war nur geliehen - 20-Jähriger schrottet Luxus-Auto

Die vier männlichen Insassen des Bentleys und der Fahrer des Volkswagens wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in Münchner Kliniken transportiert. 

Ein vorausfahrender VW wurde bei der A94-Kollision erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Am Steuer des Bentley saß ein 20-jähriger Münchner, der sich das Luxus-Auto zuvor geliehen hatte.

Die Feuerwehr München* sicherte die Einsatzstelle ab und reinigte die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen. An den beiden Pkw entstand ein Totalschaden. Die Polizei schätzt den Sachschaden beim Bentley auf über 200.000 Euro, Ermittlungen wurden zur Unfallursache aufgenommen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Hohenbrunn (Tel: 08102/7445-0) zu melden.

---

Das hätte auch in einer Katastrophe enden können: Am Dienstag (23. Juni) krachte ein Baukran in München in ein Büro - kurz davor waren die Mitarbeiter heim gegangen.

mm/tz

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare