Unfall in Bogenhausen

Bei Abrissarbeiten: 200-Quadratmeter-Decke begräbt Mann unter sich

Auf einer Baustelle in der Stuntzstraße ist am Dienstagnachmittag ein schwerer Unfall passiert. Bei Abbrucharbeiten lösten sich plötzlich an der Decke eine Fläche von 200 Quadratmetern und stürzte auf einen Arbeiter.

München - In einem viergeschossigen Geschäftshaus in der Stuntzstraße werden derzeit Sanierungsarbeiten durchgeführt. Bei Abbrucharbeiten einer Gipskartondecke in einem Großraumbüro im ersten Obergeschoss kam es laut Polizei am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall. Die Gipskartondecke löste sich schlagartig über einer Fläche von zirka 200 Quadratmetern und fiel herab. Dabei stürzte sie auf einen 27-jährigen Bauarbeiter und begrub ihn unter sich. Seine Kollegen setzten umgehend den Notruf ab.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, hatten bereits mehrere Bauarbeiter ihren Kollegen aus den Trümmern befreit. Somit konnten der Notarzt Bogenhausen und die Besatzung des Rettungswagens umgehend mit der Versorgung des Schwerverletzten beginnen. 

Anschließend wurde der 27-Jährige mit Notarztbegleitung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Bogenhausen – mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr München

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare