Hoher Schaden

Kurz vor Sicherheitskonferenz: Polizeiauto geht in Flammen auf - Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Unbekannte haben in Zamdorf ein Polizeiauto angezündet (Symbolfoto).

In der Nacht auf Freitag steckten Unbekannte in München ein Polizeifahrzeug in Brand - und das kurz vor der Sicherheitskonferenz. Das Fahrzeug samt Besatzung war extra für diese aus Rheinland-Pfalz abberufen worden.

München - Wenige Stunden vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz ist in München ein Einsatzfahrzeug der Polizei in Flammen aufgegangen. Nach einer ersten Begutachtung sei von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen, teilte die Polizei am Freitag mit. Ein Polizeisprecher sagte, dies könne "natürlich" im Zusammenhang mit der Sicherheitskonferenz stehen. Konkrete Hinweise gebe es aber bisher nicht.

Das Einsatzfahrzeug gehörte der Polizei in Rheinland-Pfalz, die Kräfte zum Schutz des Treffens internationaler Spitzenpolitiker nach München abgeordnet hatte. Rheinland-pfälzische Polizisten entdeckten gegen 02.00 Uhr in der Nacht zum Freitag das brennende Fahrzeug. Das Fahrzeug stand in einem öffentlich zugänglichen Bereich im Stadtteil Zamdorf. Es sei ein Schaden in Höhe von etwa 70.000 Euro entstanden.

afp/ran/cfm

Lesen Sie auch:

Alle News zur Sicherheitskonferenz in München lesen Sie hier.

Schockierende Szenen: Flüchtlinge versuchen sich das Leben zu nehmen - einer mitten im Gerichtssaal

Vermieter lässt Schäferhunde im Garten frei: Vater und zwei Kinder teils schwer verletzt

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Mahnwache nachdem Tochter überfahren wurde und starb: Vater fordert mehr Sicherheit für Radler
Mahnwache nachdem Tochter überfahren wurde und starb: Vater fordert mehr Sicherheit für Radler

Kommentare