Spezialeinheit räumt kompletten ICE - und überwältigt einen Mann

Spezialeinheit räumt kompletten ICE - und überwältigt einen Mann

Beziehungsdrama endet tödlich

Hilferufe dringen aus Münchner Wohnung: Polizei findet schreckliche Szene vor - Frau stirbt kurz danach

München: Frau schlägt ihrem Partner Flasche gegen den Kopf - dann wird es richtig schlimm
+
In München schlug eine Frau mit einer Glasflasche gegen den Kopf ihres Partners. Danach eskalierte die Situation völlig. (Symbolfoto)

Zu einem Einsatz rückte die Polizei in München aus: Eine Frau hatte ihren Partner mit einer Flasche geschlagen. Dieser reagierte - mit furchtbarem Ausgang.

  • In München kam es zwischen einem Paar zu einer folgenschweren Auseinandersetzung.
  • Eine Frau schlug ihrem Partner zunächst mit einer Glasflasche gegen den Kopf.
  • Dieser begann schließlich, die Frau zu würgen - mit schlimmem Ausgang. 

München - Zu einem Polizeieinsatz kam es am Dienstagmorgen (19. Mai) gegen 7 Uhr in Englschalking in München. Wie die Polizei nach dem bisherigen Ermittlungsstand mitteilt, hatte eine 49-jährige Frau aus Nigeria die Wohnung eines 55 Jahre alten Münchners betreten. Die beiden Personen befanden sich seit etwa zwei Jahren in einer Beziehung, wohnten jedoch getrennt. 

München: Auseinandersetzung eskaliert völlig: Frau schlägt Münchner Flasche gegen den Kopf

In der Wohnung angekommen, schlug die Frau mit einer Glasflasche gegen den Kopf des schlafenden 55-Jährigen. Anschließend kam es zu einer längeren körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden. 

Wie die Polizei weiter berichtet, würgte der Münchner dabei seine Partnerin und ließ erst von ihr ab, als er keine Gegenwehr mehr verspürte. Danach rief er den Rettungsdienst

Nachbarin verständigt wegen Kampfgeräusche in Wohnung in München die Polizei - Mann wird festgenommen

Aufgrund der Kampfgeräusche und der Hilferufe aus der Wohnung hatte eine aufmerksame Nachbarin bereits die Polizei verständigt. Die Polizeibeamten begannen vor Ort unmittelbar mit der Reanimation der Frau. Der 55-Jährige wurde vorläufig festgenommen. 

Die Frau wurde unter laufender Reanimation durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo sie im Laufe des Vormittags verstarb. Der 55-Jährige musste ebenfalls stationär im Krankenhaus behandelt werden, da er zahlreiche Schnittverletzungen und eine stark blutende Kopfplatzwunde aufwies. 

Die weiteren Ermittlungen wurden nun durch das Kommissariat 11 der Münchner Kriminalpolizei übernommen. Aufgrund der bisherigen Einlassungen des 55-Jährigen im Abgleich mit der Spurenlage und den aktuellen Ermittlungen wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft kein Antrag auf einen Haftbefehl gestellt.

nema

Bei einem Fahrradunfall in München kam ein werdender Vater ums Leben. Zuvor war er mit einem „stämmigen“ E-Biker kollidiert. Die Polizei fahndet nun mit Bildern.

Auf merkur.de* findet sich eine Fahndung nach einem, Forensik-Patienten, der nach einem genehmigten Ausgang nicht in das Bezirksklinikum Günzburg zurückgekehrt ist.

Weitere Nachrichten aus München* lesen Sie aktuell immer hier.

Ein weiterer Großeinsatz forderte die Polizei München am Donnerstag - ein Mann bedrohte mit einer Waffe seine Familie.

Zu einem versuchten Tötungsdelikt kam es in Obergiesing. Eine Münchnerin wollte Gegenstände aus der Wohnung ihres Exfreundes abholen. Der rastete aus.

*tz.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Widerliche Attacke auf Münchner Kinder? Giftmischerin hat wohl öfter zugeschlagen als gedacht
Widerliche Attacke auf Münchner Kinder? Giftmischerin hat wohl öfter zugeschlagen als gedacht
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion