Start für Hochhaus-Projekt

So sollen die "Bavarian Towers" aussehen

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

München - In München gibt es bald einige neue Hochhäuser: An der Einstein-/und Prinzregentenstraße entstehen die "Bavaria Towers". Die Vorbereitungen für die ersten Türme haben jetzt begonnen.

München wächst in die Höhe - zumindest in den Randbezirken. Eines der aktuellen Großprojekte sind die "Bavaria Towers" an der Einsteinstraße/Ecke Prinzregentenstraße. Wie die Bauherren mitteilen, ist jetzt der Startschuss für den Bau des Hochhausensembles gefallen - die Zurich Versicherung und der Generalunternehmer Bilfinger Hochbau GmbH haben für zwei der vier Türme einen Vertrag unterzeichnet. Realisiert wird das Projekt von dem Münchner Projektentwickler Bayern Projekt GmbH für die Eigentümer Zurich und die Bogenhausener Tor Immobilien GmbH (BTI).

Die Abrissarbeiten auf dem 23.000 Quadratmeter großen Areal haben bereits begonnen. Damit beginnen die Vorbereitungen für den Bau des höchsten Turms, des 83 Meter hohen Sky Towers, und des 46 Meter hohen Star Towers. Der Abbruch für die anderen beiden Türme – Blue Tower und White Tower startet Mitte Juni.

Der Entwurf mit drei Büro-Türmen und 62.000 Quadratmetern Mietfläche und einem Hotelturm stammt von den spanischen Stararchitekten Fuensanta Nieto und Enrique Sobejano. Anfang 2018 sollen sie fertig sein. Das ganze Projekt hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von 400 Millionen Euro.

Das Projekt ist das erste größere Hochhausprojekt, das seit vielen Jahren in München genehmigt wurde, da es die Blickachsen der Landeshauptstadt nicht beeinträchtigt.

Die vier Türme erstrecken sich zwischen 46 und 83 Meter in den Münchner Himmel und werden somit von der Stadt aus, als auch bei der Anfahrt über die A94 weithin sichtbar sein.

Jeder Turm hat eine "pentagonale Grundrissform". Zwischen den einzelnen Türmen soll ein zentraler Platz mit Gastronomie, Wasser- und Grünflächen. Außerdem bekommen die Gebäude über 960 Stellplätze in zwei Tiefgaragen. Außerdem wird es einen eigenen Trambahnanschluss geben, teilen die Bauherren mit. 

Innendrin wird es edel: Die Türme betritt man über große Lobbys und High-Speed-Aufzüge. Außerdem gibt es zwei Terrassen im 2. Stock und im Star Tower und im Sky Tower auch Dachterrassen, die einen Panoramablick auf die Landeshauptstadt und die Alpen bieten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018
Sendling
Volldampf voraus in Sendling: Die ehemalige MS Utting legt wieder los!
Volldampf voraus in Sendling: Die ehemalige MS Utting legt wieder los!
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.