Bei Rot über die Ampel

Radler nimmt Linienbus Vorfahrt - Kleinkind in Klinik

München - Ein Radfahrer ist in Bogenhausen über eine rote Ampel fahren. Ein Linienbus musste eine Vollbremsung einlegen, dabei verletzte sich ein Kleinkind. Jetzt jagt die Polizei den Radler.

Am Freitag gegen 14.15 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Fahrradfahrer von der Möhlstraße über die rote Ampel auf die Montgelasstraße. Dabei übersah er den von rechts kommenden Linienbus der Linie 54. Durch eine Vollbremsung des Busfahrers konnte ein Zusammenstoß mit dem Radfahrer verhindert werden. Jedoch kippte dadurch im Linienbus ein Kinderbuggy zur Seite. Ein 3-jähriges Mädchen wurde mit dem Kopf gegen eine Haltestange geschleudert. Mit einer Stirnverletzung musste sie mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht werden. Der Radfahrer entfernte sich von der Unfallstelle.

Täterbeschreibung der Polizei: Ca. 40 Jahre, graue Haare, blaues Fahrrad, weitere Daten sind nicht bekannt.

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / Bodmer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare