Tausende wollen Stimme abgeben

Rumänien-Wahl: Lange Schlange vor Generalkonsulat

+
Tausende Rumänen standen am Sonntag Schlange für die Stichwahl um das Präsidentenamt in Rumänien.

München - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage kam es am Sonntag erneut zu einem großen Menschenauflauf vor dem rumänischen Generalkonsulat in der Richard-Strauss-Straße 149.

Tausende in Bayern lebende Rumänen mussten auch am Sonntag wieder stundenlang warten, um ihre Stimme für die Nationalwahlen in ihrem Land abgeben zu können. Das Konsulat ist nur bis 21 Uhr geöffnet, Briefwahl ist im rumänischen Wahlsystem offenbar nicht vorgesehen. Bis 17 Uhr hatten 2500 Frauen und Männer gewählt, weitere 3000 warten aber noch immer auf Einlass.

Die gleiche Situation führte bereits am Abend des 2. November zu tumultartigen Szenen, weil das Konsulat pünktlich schloss und 500 Rumänen nicht mehr wählen konnten. Die Polizei ermöglichte den empörten Wählern damals eine spontane Protestkundgebung, die friedlich blieb.

dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare