Offenbar gezielt ausgesucht

Trickdiebe in Bogenhausen unterwegs: Rentnerin ausgenutzt

Zwei Trickbetrüger haben einer Frau (82) in Bogenhausen aufgelauert. Mit einem Trick gelangten beide in die Wohnung der Frau und suchten nach Beute.

München - Bogenhausener aufgepasst: Es sind wieder Trickbetrüger unterwegs. Am vergangenen Montag haben zwei Männer einer Seniorin (82) aufgelauert. Sie kaufte bei einem Supermarkt in der Stuntzstraße ein und ging auf ihrem Rollator zurück in die Buschingstraße. Vor der Haustür wartete ein ca. 30 Jahre alter Mann, der der Dame in das Haus half. Er stieg im gleichen Stockwerk aus und wartete ab, in welche Wohnung die Frau geht.

Als sie die Tür schloss, klingelte er kurze Zeit später bei ihr und gab sich als ein Mann von den Wasserwerken aus. Er zeigte eine beige Visitenkarte, auf der laut Polizei vermutlich „Münchner Heißwasser“ stand. Der Mann ging ins Badezimmer und die Frau zog sich in die Küche zurück. Kurz darauf fragte der Mann ob er ein Glas Wasser bekommen könne. Er trank das nicht und verlangte auch noch ein Butterbrot, das ihm die Rentnerin schmierte. Er aß nichts davon, woraufhin die Dame ihn aufforderte die Wohnung zu verlassen. Sie drängte ihn in Richtung Wohnungstür und bemerkte, dass die offen stand.

Ein zweiter Mann kam aus dem Wohnzimmer und die 82-Jährige griff ihm noch in die Jackentasche. Beide Täter verschwanden. Die Frau ging in ihre Zimmer und sah, dass der unbekannte Mann mehrere Schubladen geöffnet hatte. Ob die Täter etwas klauten, konnte sie jedoch noch nicht feststellen. Die Polizei vermutet, dass die 82-jährige Rentnerin aufgrund ihrer Gehbehinderung und ihres Alters gezielt als Opfer ausgesucht worden ist. Das Ablenkungsmanöver mit dem Glas Wasser und dem Butterbrot diente lediglich dazu, dass sich der zweite Täter unbemerkt in die Wohnung schleichen konnte, um nach Beute zu suchen.

Täterbeschreibung

Täter 1: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 195 cm groß, kräftige Figur, dunkle kurze Haare, sprach Deutsch ohne Akzent; Bekleidung: dunkle Hose, dunkle dicke Jacke, dunkle Schuhe. 

Täter 2: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur. Bekleidung: lange, offen getragene Jacke mit großen geöffneten Außentaschen. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Hinweis Ihrer Münchner Polizei: Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
München und die Zirkuswelt trauern um Christel Sembach-Krone
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 
Madl (9) findet Geldbeutel - Carolin Reiber verlor ihn 2013 

Kommentare