Hoher sechsstelliger Schaden

Verdacht auf Brandstiftung: Polizei verhaftet Mann wegen Brand in Mehrfamilienhaus

+
In München Bogenhausen ist ein Einfamilienhaus vollständig ausgebrannt.

Im Münchner Stadtteil Zamdorf (Bogenhausen) ist ein Mehrfamilienhaus vollständig ausgebrannt. Jetzt nahm die Polizei einen Mann fest. Der Verdacht lautet Brandstiftung.

Verdacht Brandstiftung: Polizei nimmt Hausbewohner fest

Update vom 29. November, 14.50 Uhr: Bei den Ermittlungen zu dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Zamdorf geht die Polizei inzwischen von Brandstiftung durch einen der Bewohner aus. Wie das Polizeipräsidium München berichtet, ergaben die Ermittlungen am Brandort mit Hilfe eines Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes zwei mögliche Brandstellen. Hinweise auf einen technischen Defekt ergaben sich nicht. 

Daher vermuten die Ermittler Brandstiftung. Als dringend Tatverdächtig wurde ein Bewohner vorläufig festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Als Motiv wird von einer Räumungsklage ausgegangen, welche wenige Tage vorher zugestellt wurde. Die Ermittlungen dauern an. 

Nachbar meldete Brand in Mehrfamilienhaus

Update vom 27. November, 12.15 Uhr: Wie das Polizeipräsidium München mitteilte, bemerkte ein Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Rhönstraße den Brand. Der Bewohner konnte eine Nachbarin rechtzeitig wecken, so dass beide unverletzt das Haus verlassen konnten. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Allerdings ist das Gebäude nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro beziffert. Zur Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Schock in der Nacht: Mehrfamilienhaus brennt vollständig aus

Meldung vom 27. November, 10.30 Uhr: München - Im Münchner Stadtteil Zamdorf im Stadtbezirk Bogenhausen ist in der Nacht zum Dienstag ein Mehrfamilienhaus völlig ausgebrannt. Zwei Bewohner des Hauses mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden könnte an die Halbe-Million-Grenze heranreichen.

Wie die Feuerwehr München berichtet, wurde am frühen Dienstagmorgen gegen 4.35 Uhr bei der Integrierten Leitstelle München ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Die Feuerwehr rückte sofort aus. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte es bereits aus zwei Zimmern im Erdgeschoss des Hauses. 

Mehrere Trupps der Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz und C-Strahlrohr, begannen sofort mit den Löscharbeiten. Die beiden bereits ins Freie geflüchteten Bewohner wurden vom Rettungsdienst versorgt und mussten wegen einer Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung in Münchner Kliniken gebracht werden. 

Die Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen der Münchner Feuerwehr zogen sich noch über mehrere Stunden hin. Aufgrund des hohen Schadens mussten Strom und Gas abgestellt werden. Zwei leerstehende Wohneinheiten sowie die Brandwohnung selbst sind derzeit unbewohnbar. Die Schadenssumme dürfte sich im höheren sechsstelligen Bereich befinden.

Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Brand an Reichenbachbrücke: Polizei hat eine Vermutung - Stadt will Lager räumen lassen

In der Nacht zum Donnerstag schlugen Flammen über die Reichenbachbrücke, dunkler Rauch stieg auf. Die Polizei hat schon eine Vermutung, was zu dem Feuer führte. Die Stadt will die Obdachlosen-Lager räumen lassen.

Feuer greift auf Dachstuhl über: Aufmerksamer Nachbar rettet schlafende Frau

Ein aufmerksamer Mann hat in Unterfranken seine schlafende Nachbarin vor einem Feuer in ihrem Haus gerettet.

Video: Brand in Schreinerei verursacht Millionenschaden

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Hat uns erstmal brutal geschockt“: Münchner Kult-Club muss wohl für immer schließen
„Hat uns erstmal brutal geschockt“: Münchner Kult-Club muss wohl für immer schließen
Münchner (50) soll 17-Jährige nach Wodka-Umtrunk in Kindergarten vergewaltigt haben
Münchner (50) soll 17-Jährige nach Wodka-Umtrunk in Kindergarten vergewaltigt haben
Münchner CSU mit ungewöhnlichem Vorschlag: Parkhaus soll ÜBER A9 gebaut werden
Münchner CSU mit ungewöhnlichem Vorschlag: Parkhaus soll ÜBER A9 gebaut werden

Kommentare