Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Stammstrecke am Wochenende gesperrt - so kommen Sie trotzdem ans Ziel 

Polizeibeamte retten Frau aus Isar

München - Polizeibeamte haben am Donnerstagmorgen eine Frau aus der Isar gezogen und ihr so das Leben gerettet. Zu verdanken hat die Frau ihre Rettung einer besorgten Bekannten.

Ein Anruf bei der Polizei sorgte am Donnerstag gegen 9.40 Uhr für helle Aufregung. Eine Münchnerin teilte mit, dass eine Bekannte ihr soeben gesagt hätte, dass sie sich in einer Lebenskrise befände und sich in die Isar stürzen wolle.

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei sowie ein Hubschrauber überwachten danach die Brücken und die Uferbereiche der Isar. Gegen 10.10 Uhr sahen sie, wie eine 48- Jährige nördlich der Luitpoldbrücke in die Isar sprang.

Zwei Beamte sprangen der Dame sofort hinterher und schwammen zu der etwa 15 Meter vom Ufer entfernten Frau. Als die Polizisten die Dame erreicht hatten, brachten sie die Münchnerin wieder zum Ufer zurück. Dort wurde sie dem Rettungsdienst übergeben, der sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachte.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion