Für wohltätige Zwecke

Bonuspunkte einfach spenden!

+
Smarte Idee: Das sind die Macher von Karmada.

München - Der Verein Karmada will digitale Bonuspunkte nun für soziale Zwecke nutzbar machen: Aus gespendeten Stempeln werden Gutscheine, die unbürokratisch an Bedürftige ausgegeben werden.

„Sammeln Sie Punkte?“ Ob im Supermarkt, im Café oder im Kino – Bonuspunkte gehören zum täglichen Leben. Nur: Wie oft werden solche Prämien auch tatsächlich eingelöst? „Allein in den USA bleiben jährlich Bonuspunkte im Wert von rund zwölf Milliarden Euro ungenutzt“, sagen die Gründer von Karmada. Das soll sich nun ändern – zuallererst in München.

Der Verein Karmada will digitale Bonuspunkte nun für soziale Zwecke nutzbar machen: Aus gespendeten Stempeln werden Gutscheine, die unbürokratisch an Bedürftige ausgegeben werden. Haareschneiden, Kinobesuche – „oft sind es diese alltäglichen Dinge, die sich bedürftige Menschen nicht leisten können!“, sagt Karmada-Initiator Max Brandl. Die Idee: Warum Bonusstempel nicht einfach spenden, wenn man sie nicht selber braucht? Die Antwort: Überall, wo die Münchner Bonusstempel-App 10stamps eingesetzt wird, kann ab sofort gespendet werden, einfach und direkt auf dem Smartphone. Infos: karmada.org.

tos

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare