Dachstuhlbrand in Münchner Innenstadt

München - Eine automatische Brandmeldeanlage hat gegen elf Uhr in München Alarm geschlagen. Schnell war klar, dass der geschickte Löschzug das Feuer nicht allein bewältigen kann.

Kurz vor elf Uhr lief in der Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr der Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage eines Geschäftshauses auf. Damit wird automatisch ein Löschzug losgeschickt. Wie die Polizei mitteilte, machten Arbeiter bei Ankunft des Fahrzeuges darauf aufmerksam, dass im Dachbereich an einer Stelle, an der derzeit Sanierungsmaßnahmen getroffen werden, ein Brand ausgebrochen ist. Das Feuer breitete sich in der Isolierung unter der Blechbedachung über große Teile der Dachfläche aus. Unverzüglich forderte der Einsatzleiter weitere Kräfte an. In stundenlanger Arbeit öffneten die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr das Blechdach auf etwa 150 Quadratmeter mit mehreren Trennschleifern. Erst dadurch war ein Ablöschen aller Glutnester möglich.

München: Dachstuhlbrand in der Innenstadt

Durch die starke Rauchentwicklung konnten diese Löscharbeiten nur mit Atemschutzgeräten durchgeführt werden. Die Von-der-Tann-Straße war während des Einsatzes halbseitig gesperrt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft wurde die Hauptfeuerwache in der Innenstadt für die Dauer des Brandes durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Sendling, besetzt.

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare