Küche in Flammen

Brand in Perlacher Reihenhaus: Feuer griff bereits auf Treppe über

+

Glück im Unglück hatten die Bewohner eines Reihenhauses in Perlach. Bei einem Brand in der Küche wurde niemand ernsthaft verletzt - dafür steht nun das gesamte Mobiliar auf der Straße.

München - Am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr musste die Feuerwehr München zu einem Einsatz ausrücken: In einem Reiheneckhaus in der Adam-Berg-Straße brannte es. Ein aufmerksamer Passant bemerkte dichten Rauch und verständigte sofort die Einsatzkräfte. 

Der Bewohner des Reiheneckhauses konnte sich vor Eintreffen der Feuerwehr bereits aus dem Gebäude selbst in Sicherheit bringen. 

Aus dem Fenster im Erdgeschoss drangen bereits dichte Rauchschwaden, als die Feuerwehrler mit Atemschutzmasken in das Haus vorrückten und mit den Löscharbeiten begannen. Weitere Trupps suchten das Wohnhaus nach Personen ab. Auch in den Nebengebäuden kontrollierte die Feuerwehr - zum Glück. Denn im Haus nebenan hatte ein Nachbar eine Rauchvergiftung erlitten, als der Rauch durch das gekippte Fenster in seine Wohnung gelangte. Er wurde bei Nachbarn untergebracht.

Das Feuer hatte bereits die komplette Küche zerstört und griff bereits auf die Treppe über, als die Feuerwehr München es löschen konnte. Um an alle Glutnester zu kommen, mussten die Einsatzkräfte Teile der in der Wohnung befindlichen Gegenstände ausräumen.

Zur Klärung der Brandursache und der entstandenen Schadenssumme ermittelt die Polizei.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Perlach – mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Hier soll an der Isar ein Schwimmbad entstehen - Baukosten aber verblüffen
Hier soll an der Isar ein Schwimmbad entstehen - Baukosten aber verblüffen
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.