Brand bei der Tagesmutter

+
Fünf Kinder und eine Frau wurden bei einem Kleinbrand verletzt.

München - Kleine Ursache, dramatische Folgen: Bei einem Zimmerbrand in der Wohnung einer Tagesmutter in der Spilhofstraße in Oberföhring wurden am Dienstag fünf Kleinkinder und ihre Betreuerin verletzt.

Auslöser war ein Halogendeckenfluter, der um 9.50 Uhr einen Kunststoffvorhang in der Privatwohnung in Brand setzte. Der flüssige Kunststoff tropfte in langen Fäden brennend ab und traf vier der fünf Kinder. Zwei Mädchen wurden leicht verletzt. Ein Bub erlitt Brandverletzungen an der Wange. Der zweite Bub wurde im Gesicht getroffen und musste später operiert werden. Ein Nachbarskind – ein Säugling – erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Bei Löschversuchen mit Wasser verbrannte sich die Tagesmutter die Hände und den rechten Unterram.

In der Wohnung breitete sich giftiger Rauch aus. Auf der Flucht durchs Treppenhaus stolperte sie und stürzte. Ein Kind zog sich dabei Abschürfungen zu.

Die Folge war ein großer Rettungsdiensteinsatz. Die Brandverletzungen der Kinder wurden vor Ort von einem Kindernotarzt versorgt. Alle kamen in eine Münchner Kinderklinik. Auch die Tagesmutter kam ins Krankenhaus. Der Schaden in der Wohnung hält sich in Grenzen.

DOP

Fotos vom Einsatz

Brand in Oberföhring: Fünf verletzte Kinder

Auch interessant

Kommentare