Brandmelder legt Residenztheater lahm

+
Das Residenzt heater blieb am Sonntag leer.

München - Erwin Pelzigs Bett blieb am Sonntag leer: Wegen eines technischen Defekts musste die Vorstellung von "Alkaid – Pelzig hat den Staat im Bett" von und mit Frank-Markus Barwasser im Residenztheater abgesagt werden.

 Gegen halb eins in der Nacht zu Sonntag hatte sich die Brandmeldeanlage des Hauses abgeschaltet. „Das passiert bei einer Störung automatisch“, erklärt Harald Stubenrauch, der Betriebsingenieur des Bayerischen Staatsschauspiels. „Offensichtlich hat es Probleme in der Stromversorgung mit einem Netzteil gegeben“, so Stubenrauch. Dass es aus der Anlage geraucht hat, bestätigt auch Resi-Pressesprecher Gunnar Klattenhoff: „Es hat aber nicht wirklich gebrannt!“

Nur, solange die kombinierte Anlage aus Ruf und Alarmierung nicht funktioniert, „kann ich aus Sicherheitsgründen kein Publikum ins Haus lassen“, so Klattenhoff. Das Theater versuchte noch, die Abo-Kunden rechtzeitig über die Absage zu informieren, gekaufte Karten konnten umgetauscht oder zurückgegeben werden. Im Laufe des Tages wollte Ingenieur Stubenrauch das defekte Netzteil zerlegen und den Schaden reparieren. „Morgen sollte dann wieder normaler Betrieb sein“, ist Stubenrauch optimistisch. So dürfte der Liliom-Vorstellung am Montag Abend wahrscheinlich nichts im Wege stehen.

SP

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare