Brandstiftung an Kiosk im Englischen Garten

München - Völlig verbrannte Tische und Stühle hat eine 62-Jährige an ihrem Kiosk im Englischen Garten vorgefunden. Die Ursache ist offensichtlich: Es war Brandstiftung.

Als eine 62-jährige Kioskpächterin aus München am Sonntagmorgen zur Arbeit kam, fiel ihr sofort auf, dass anstatt zwei Tischen und Bänken lediglich verkohlte Überreste neben ihrem Geschäft lagen: Ein Feuer hatte die Garnituren über Nacht zerstört. In der Nähe des Kiosk, der im Englischen Garten zwischen dem Chinesischen Turm und dem Seehaus am Einlauf des Kleinhesseloher Sees steht, bemerkte die Pächterin zudem Brandschäden an einem nahen Gartenzaun und an einer Werbetafel. Zudem waren noch verschiedene Blumentöpfe zerschlagen.

Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die bislang unbekannten Täter müssen das Feuer in der Nacht von Samstag auf Sonntag gelegt haben.

Die Polizei sucht Zeugen:

Wer hat im obigen Tatzeitraum im Bereich des Kiosk verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare