300m2 bei Haar abgebrannt

Brandstiftung: Wieder Feuer in Waldstück

Schon wieder hat der trockene Winter einen Waldbrand begünstigt. Vor drei Wochen erst hatten im Forstenrieder Park acht Hektar Wald lichterloh gebrannt – am Sonntag fackelte ein Waldstück bei Haar auf 300 m2 ab.

Damals war wohl eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe die Ursache. Dieses Mal vermutet die Polizei, dass Brandstifter am Werk waren. Kurz vor der Entdeckung des Feuers hatte ein Zeuge zwei Männer aus dem Wald kommen sehen.

Um Viertel nach vier sah der Pförtner der Isar-Amper-Klinik Rauchschwaden im Waldstück zwischen von-Braunmühl-Straße und A99 aufsteigen. Er verständigte die Feuerwehr, die mit 31 Mann und acht Fahrzeugen anrückte. Auf 40 000 m2 suchten sie zwei Stunden lang das Gelände ab, fanden immer wieder Glutnester. Unterstützt wurden sie von einem Polizeihubschrauber, der die Feuerwehrleute per Wärmebildkamera gezielt zu den heißen Stellen leitete.

Auch wenn hauptsächlich Wurzelstöcke und Schilfgras betroffen waren: „Bei herrlichem Sommerwetter ohne Regen fängt der Wald auch im Winter schnell Feuer“, warnt Klaus-Peter Wittich vom Deutschen Wetterdienst.

fla

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung

Kommentare